Literatur- und Wissensgeschichte kleiner Formen

DFG-Graduiertenkolleg 2190

Günter Oesterle: Flaschenpost, Kassiber, Billet-doux und billet scandaleuse? Das kleine „Briefgen“ im Alltag, in der Oper und in der Komödie

Festvortrag

16/11/2017

18:00 Uhr

Günter Oesterle: Flaschenpost, Kassiber, Billet-doux und billet scandaleuse? Das kleine „Briefgen“ im Alltag, in der Oper und in der Komödie

Tieranatomisches Theater,
Philippstr. 12/13, 10115 Berlin

Am 16. November 2017 lädt das Graduiertenkolleg “Literatur- und Wissensgeschichte kleiner Formen” zur feierlichen Eröffnung im Tieranatomischen Theater der Humboldt-Universität zu Berlin. Den Festvortrag hält Prof. em. Dr. Günter Oesterle, der bis zu seiner Emeritierung im Herbst 2006 den Lehrstuhl für Neuere deutsche Literaturwissenschaft und Kulturwissenschaft an der Justus-Liebig-Universität Gießen innehatte. Bei der Eröffnungsfeier spricht er über das kleine “Briefgen” in der Alltagskommunikation und in den dramatischen Gattungen Oper und Komödie. Im Anschluss an den Festvortrag laden wir zu einem kleinen Empfang. Da die Raumkapazität des Tieranatomischen Theaters begrenzt ist, bitten wir um Voranmeldung unter gk-kleineformen@hu-berlin.de.

 

Programm:

Prof. Dr. Ulrike Vedder (Dekanin der Sprach- und literaturwissenschaftlichen Fakultät): Grußworte

Prof. Dr. Joseph Vogl (Sprecher des Graduiertenkollegs): Eröffnungsrede

Prof. em. Dr. Günter Oesterle (Universität Gießen): Flaschenpost, Kassiber, Billet-doux und billet scandaleuse? Das kleine „Briefgen“ im Alltag, in der Oper und in der Komödie

 

← zurück