Literatur- und Wissensgeschichte kleiner Formen

DFG-Graduiertenkolleg 2190

Daphne Weber

Daphne Weber

Kurzvita

2013-2016 B.A. Literatur- und Theaterwissenschaft, Ludwig-Maximilians-Universität München

2016-2019 M.A. Inszenierung der Künste und der Medien, Stiftung Universität Hildesheim

Studium als Stipendiatin des Evangelischen Studienwerks Villigst und des Max-Weber-Programms der Studienstiftung d. dt. Volkes und des Elitenetzwerk Bayern

Politik der Parole – Strategien der Mobilisierung zwischen Popularisierung und Populismus

Das Projekt widmet sich der kleinen Form der Parole, ihren praktischen Gebrauchsroutinen, ihrer Hervorbringung und Inszenierung auf politischen öffentlichen Versammlungen. Sie ist ein sprachlich-performatives tool, so die Leitthese, das zur Organisierung und Disziplinierung einer Masse dient und sich in Wechselwirkung mit Übertragungs- und Darstellungsmedien begibt. Die Arbeit untersucht die Strategien der Mobilisierung und des Bestehens in der (medialen) Aufmerksamkeitsökonomie sowie die damit einhergehenden Verkürzungen und Vereinfachungen in der politischen Kommunikation.

← zurück