Literatur- und Wissensgeschichte kleiner Formen

DFG-Graduiertenkolleg 2190

Maddalena Casarini

Maddalena Casarini

Kurzvita

2020 M.A. Europäische Literaturen, Humboldt-Universität zu Berlin

2018 B.A. Deutsch / Französisch (Lehramt), Humboldt-Universität zu Berlin

2017-2019 Deutschlandstipendium (Exzellenzcluster Bild Wissen Gestaltung)

2011 B.A. Philosophie, Università di Bologna (Italien)

2009/10 Auslandsstipendium, Yeditepe-Üniversitesi, Istanbul (Türkei)

Randnotizen der Justiz. Die Prozessberichte von Gabriele Tergit, Colette und Else Feldmann

Im Zentrum des Projekts stehen die kurzen Gerichtsreportagen von Gabriele Tergit, Colette und Else Feldmann, die in der Zwischenkriegszeit in Berlin, Paris und Wien sowohl als Reporterinnen als auch als Romanautorinnen tätig waren und die durch ihre Reportagen eine Faktografie der kleinen, marginalisierten Großstadtmenschen lieferten. Zentrale Aspekte, die das komparatistisch angelegte Projekt in den Blick nimmt, betreffen erstens die Interaktion von juristischem und literarischem Wissen, zweitens die Legitimierungsstrategien, die aus der medienökonomisch bedingten contrainte der Kürze entwickelt werden, und drittens die Erneuerung der Gattung der Reportage; diese wird dadurch möglich, dass sich der beobachtende Blick an den Rand des juristischen Wissens positioniert und zudem die drei Autorinnen im Machtfeld des Literarischen und im Betrieb des Journalismus eine minoritäre Position einnehmen.

← zurück