Literatur- und Wissensgeschichte kleiner Formen

DFG-Graduiertenkolleg 2190

Enzyklopädie

Enzyklopädie
26. März 2019 Florenz Gilly

Enzyklopädie

Der Begriff „Enzyklopädie“ wird schnell mit allumfassender Größe und Universalität assoziiert. Der Beitrag von Anne Brannys zeigt auf, warum die Enzyklopädie dennoch nicht in einer „Enzyklopädie der kleinen Formen“ fehlen darf. Sein Ausgangspunkt  ist das interdisziplinäre Forschungsprojekt „Eine Enzyklopädie des Zarten“, das im Ph.D.-Programm der Bauhaus-Universität Weimar realisiert wurde.

Das Fundstück – ein Artikel über die „Kleinere Liebe“ – entstammt diesem enzyklopädischen Projekt und bildet den Auftakt einer tastenden Verortung der Enzyklopädie als Format zwischen groß und klein, starr und flexibel, zwischen anachronistisch und hochaktuell.

Enzyklopädie

Zeichnung: Anne Brannys

Anne Brannys studierte Freie Kunst an der Bauhaus-Universität Weimar und Philosophie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und promovierte im Ph.D.-Studiengang Freie Kunst/Design an der Bauhaus-Universität Weimar. Für ihre Arbeit an der Schnittstelle von Kunst und Wissenschaft wurde sie mehrfach ausgezeichnet, zuletzt durch ein Auslandsstipendium des Bundes für das Deutsche Studienzentrum Venedig und Postdoc-Forschungsstipendien der Klassik Stiftung Weimar und der Bauhaus-Universität Weimar. Sie lebt und arbeitet in Berlin.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.daszarte.de/enzyklo.html.

Quellen:

Brannys,  A.: Eine Enzyklopädie des Zarten, Frankfurt am Main: Frankfurter Verlagsanstalt 2017.

Breidbach, O.: Neue Wissensordnungen. Wie aus Informationen und Nachrichten kulturelles Wissen entsteht., Frankfurt am Main: Suhrkamp 2008.

Neumann, G.: Die frühromantische Enzyklopädie. Novalis und sein Konzept des

Wissenstheaters in:Wissenssicherung, Wissensordung und Wissensverarbeitung,

Stammen/Weber (Hg.), Berlin: Akademie Verlag 2004.

Pscheida, D.: Das Wikipedia-Universum:  Wie das Internet unsere Wissenskultur

verändert. Bielefeld: Transcript 2010.

Selg, A. /Wieland, R. (Ed.): Diderots Enzyklopädie, Berlin: Die andere Bibliothek

2014.

Sieglerschmidt, J.: Wissensordnungen im analogen und digitalen Zeitalter, in:

Handbuch Kulturportale, Sieglerschmidt/Euler (Hg.),  Berlin: 2015.

Vogelsang, K.: Zum Begriff ‘Enzyklopädie’, in: Wissenssicherung, Wissensordung und

Wissensverarbeitung, Stammen/Weber (Hg.), Berlin:  Akademie Verlag 2004.

Sekundärliteratur:

Burke, P.: Die Explosion des Wissens: Von der Encyclopédie bis Wikipedia. Berlin: Wagenbach 2014.

Haß, U. (Hg.): Große Lexika und Wörterbücher Europas, Berlin/Boston: de Gruyter 2012.

Schierbaum, M. (Hg.): Enzyklopädistik 1550–1650. Typen und Transformationen von Wis- sensspeichern und Medialisierungen des Wissens. Berlin: Lit 2009.

Schneider, U. J.: Die Erfindung des allgemeinen Wissens. Enzyklopädisches Schreiben im Zeitalter der Aufklärung. Berlin: Akademie 2013.

Zedelmaier, H.: Bibliotheca Universalis und Biblioteca Selecta. Das Problem der Ordnung des gelehrten Wissens in der frühen Neuzeit. Wien: Böhlau 1992.

← zurück