Literatur- und Wissensgeschichte kleiner Formen

DFG-Graduiertenkolleg 2190

Erzähltes Wissen, archiviertes Wissen: Kleine Wissensformen und poetologische Transformationen II

Workshop

10/01 – 11/01/2019

Erzähltes Wissen, archiviertes Wissen: Kleine Wissensformen und poetologische Transformationen II

ETH Zürich
RZ F 21
Clausiusstrasse 59
CH-8092 Zürich

Kooperationsworkshop zwischen dem Graduiertenkolleg “Literatur- und Wissensgeschichte kleiner Formen” der HU Berlin und dem Zentrum “Geschichte des Wissens” der ETH Zürich

Programm

Donnerstag, 10. Januar 2019

10:00-11:20 Uhr

Andreas B. Kilcher: Einführung

Nils C. Ritter (Berlin): Die seltsame Verwandtschaft von Anekdote und Archäologie. Über poetische Allianzen und Konkurrenzen im Realismus

Anne Ortner (Weimar): Die »ungeheure Tafel«. Kulturphysiognomik und Detailwissen in Stifters Wien und die Wiener (1841-1844)

 

11:40-13:00 Uhr

Simon Aeberhard (Basel): Der Sagenkreis um Die Frau mit dem Ringund seine enzyklopädische Rezyklierung im medizinischen Scheintod-Diskurs

Stephan Brändle (Berlin): »Zersplitterung ist der Fluch unserer modernen Bildung«. Bildungswissen und Bildungskritik in Fontanes Cécile

 

14:00-15:20 Uhr

Manuel Bamert (Zürich): Mit dem Stift studieren. Über die kleinen Spuren einer epistemischen Praxis

Simon Morgenthaler (Basel/Bern): Um-Schreiben – Exzerpt und Zitat in Hans Sedlmayrs Textproduktion

 

15:40-17:00 Uhr

Sebastian Zilles (Bamberg): »The spirit of PERVERSENESS«. Eine motivgeschichtliche Untersuchung der Katze bei Poe, Storm und Werfel.

Marie Czarnikow (Berlin): »Nun will ich eben eine Zeitungsmeldung hier verewigen.« (Kriegs-)Zeitungen als Keimzellen des Tagebuchschreibens im Ersten Weltkrieg

 

17:30-19:00 Uhr

Abendvortrag

Alexander Honold (Basel): Träumen und Deuten. Zur Bedeutung Sigmunds Freuds in Thomas Manns Josephs-Romanen

 

Freitag, 11. Januar 2019

10:00-11:20 Uhr

Noah Willumsen (Berlin): Form unter Umständen: Heiner Müllers Interviews in- und außerhalb des Archivs

Katharina Hertfelder (Berlin): Improvisation in kleinen Formen bei Hans Blumenberg

 

11:40-13:00 Uhr

Lukas Knierzinger (Basel): Maschenwerk/Machwerk. Elaborat, Aufzeichnung und Archivologie bei W.G. Sebald

Florian Glück (Berlin): Feuilletons zerreißen mit Rainald Goetz. Zur Kritik des Schmähens

 

14:00-15:30 Uhr

Stefani Kugler (Trier): Lyrisches Wissen um Gewalt in Björn Kuhligks Die Sprache von Gibraltar (2016) und Nico Bleutges nachts leuchten die Schiffe (2017)

Joanna Nowotny (Zürich/Bern): »Eine andere Geschichte«. Shoah und Erinnerung in Uwe Timms Die Entdeckung der Currywurstund Isabel Kreitz’ Comicadaption

Abschlussdiskussion (Ariane Totzke/Nils C. Ritter)

← zurück