Literatur- und Wissensgeschichte kleiner Formen

DFG-Graduiertenkolleg 2190

Exzerpt

Exzerpt
6. Januar 2019 Florenz Gilly

Exzerpt

Das Exzerpt ist eine kleine literarische, wissenschaftliche Form, die seit der Antike grundlegend die Produktion von Texten mitbestimmt. Dabei bleibt sie im Verborgenen: Exzerpte oder Auszüge stehen genau in der Mitte zwischen exzerpierter Quelle und eigenem Text und werden nicht gesondert veröffentlicht. Der Beitrag beginnt mit einem Nachlassfundstück von Wilhelm Grimm, einer Anweisung zum Exzerpieren für externe Mitarbeiter des Ende der 1830er Jahre gerade in Planung begriffenen Deutschen Wörterbuchs.

Philip Kraut ist Doktorand im Graduiertenkolleg „Kleine Formen“. Er promoviert über die Arbeitsmaterialien im Nachlass der Brüder Grimm und ist Mitherausgeber der Kritischen Ausgabe ihres Briefwechsels.

Quellen:

Boeckh, August: Encyklopädie und Methodologie der philologischen Wissenschaften. Hrsg. von Ernst Bratuschek. 2. Aufl. besorgt von Rudolf Klussmann. Leipzig 1886, S. 122–124.

Briefwechsel zwischen Wilhelm Grimm und Gustav Freytag. Hrsg. von Philip Kraut. In: Briefwechsel der Brüder Grimm mit Gustav Freytag, Moriz Haupt, Heinrich Hoffmann von Fallersleben und Franz Joseph Mone. Hrsg. von Philip Kraut, Jürgen Jaehrling, Uwe Meves und Else Hünert-Hofmann. Stuttgart 2015 (Jacob und Wilhelm Grimm: Briefwechsel. Kritische Ausgabe, Bd. 7), S. 15–48, W. Grimms Anweisung für Exzerptoren auf S. 33.

Foxe, John: Locorum communium tituli … Basel o. J. [1557].

Isidor von Sevilla: Etymologiarum sive originum libri XX. Hrsg. von Wallace Martin Lindsay. 2 Bde. Oxford 1911.

Meiners, Christoph: Anweisungen für Jünglinge zum eigenen Arbeiten besonders zum Lesen, Excerpiren, und Schreiben. 2., verm. Aufl. Hannover 1791.

Forschungsliteratur:

Cevolini, Alberto: Exzerpieren. In: Historisches Wörterbuch des Mediengebrauchs. Bd. 2. Hrsg. von Heiko Christians u. a. Köln usw. 2018, S. 149–166.

Jeßing, Benedikt: Arbeitstechniken des literaturwissenschaftlichen Studiums. Eine Einführung. 2., erw. und aktual. Aufl. Stuttgart 2017, S. 87–98.

Lesen, Kopieren, Schreiben. Lese- und Exzerpierkunst in der europäischen Literatur des 18. Jahrhunderts. Hrsg. von Elisabeth Décultot. Berlin 2014.

Rehm, Bernhard: excerpo, excerptum. In: Thesaurus Linguae Latinae. Bd 5.2, Fasc. 8 (1937). Onlineversion: www.degruyter.com [Zugriff: Sept. 2018].

Schweikle, Günther; Redaktion: Exzerpt. In: Metzler Lexikon Literatur. Begriffe und Definitionen. 3., völlig neu barb. Aufl. Hrsg. von Dieter Burdorf u. a. Stuttgart und Weimar 2007, S. 225.

Stöwer, Ulrike: Exzerpt. In: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm. Neubearbeitung. Bd. 8. Stuttgart 1999, Sp. 2538.

← zurück