Literatur- und Wissensgeschichte kleiner Formen

DFG-Graduiertenkolleg 2190

Beiträge getaggt mit ‘Berlin’

  • Herkunft erzählt, Herkunft aufgezählt. Die Poetologie der Liste in Saša Stanišićs „Herkunft“

    Auf den ersten Blick scheinen Listen, Aufzählungen, Tabellen unliterarischer Natur zu sein und doch ist die Literatur geradezu voll von…

  • Viereinhalb schmissige Thesen zum Bilderbogen

    Wer von seinen eigenen Thesen behauptet, sie wären schmissig, hat – will er nicht als Hochstapler abgestempelt werden – besser…

  • „Als Geisteswissenschaftler muss man parodiefähig bleiben“

    Oft, wenn WissenschaftlerInnen sich an die Öffentlichkeit wenden, klaffen Wunsch und Wirklichkeit auseinander. Die Zielgruppe, die man sich erhofft, ist…

  • Eine neue Generation

    Anfang April, als die Humboldt-Universität aufgrund der akuten Bedrohung durch das Coronavirus in den Präsenznotbetrieb schaltete und von der Universitätsleitung…

  • Der kleine Film

    16mm-Schmalfilme, wie sie ab 1923 neu entwickelt wurden, spielen im medienwissenschaftlichen Diskurs wenn überhaupt nur eine Nebenrolle: Ihr Format und…

  • Comics

    In dieser Episode Fundstück Die kleine Form ‚Comic‘, so schreibt es Ole Frahm in Die Sprache des Comics, ist Teil einer strukturellen…

  • „Die Stadt hat viele Schichten“

    In dieser Episode Die Stadt ist ein vielschichtiges Gebilde, meint die Berliner Autorin Annett Gröschner im Gespräch mit Feuilletonforscher Christoph…

  • „Der Postbote hat körbeweise Leserbriefe gebracht“

    Michael Angele, Chefredakteur der Wochenzeitung Der Freitag, im Praxisgespräch über die Berliner Seiten der FAZ, den Feed, Shitstorms und das…

  • Liste

    Was macht eine Liste aus? Was geschieht, wenn Dinge aufgelistet werden? Was können uns Listen – jenseits der Informationen und…