Literatur- und Wissensgeschichte kleiner Formen

DFG-Graduiertenkolleg 2190

Episoden

  • Sage

    Die Sage kennt Nähe und Distanz zum Geschehen, Nüchternheit und wahnsinnige Furcht. Sie ist so beweglich, dass sie sich auch…

  • „Das Stammbuch ist der Versuch, den Reliquienkult im reformatorischen Sinne überzuleiten“

    In dieser Episode …geht es um die Erfindung des Poesiealbums durch Martin Luther. Als lose Blattsammlung nimmt das album amicorum…

  • „Als Geisteswissenschaftler muss man parodiefähig bleiben“

    Oft, wenn WissenschaftlerInnen sich an die Öffentlichkeit wenden, klaffen Wunsch und Wirklichkeit auseinander. Die Zielgruppe, die man sich erhofft, ist…

  • Eine neue Generation

    Anfang April, als die Humboldt-Universität aufgrund der akuten Bedrohung durch das Coronavirus in den Präsenznotbetrieb schaltete und von der Universitätsleitung…

  • Glosse

    Der Publizist, Satiriker und Vielschreiber Karl Kraus (1874–1936) hatte eine besondere Vorliebe für kurze Texte. Mit Kommentaren zum politischen Geschehen…

  • Der kleine Film

    16mm-Schmalfilme, wie sie ab 1923 neu entwickelt wurden, spielen im medienwissenschaftlichen Diskurs wenn überhaupt nur eine Nebenrolle: Ihr Format und…

  • Sind Podcasts ein Medium der Stunde? / Is Podcasting a Medium of the Longue Durée?

    This episode of our podcast is mostly in German. However, the interview with Dan Misener is in English. So if…

  • Comics

    In dieser Episode Fundstück Die kleine Form ‚Comic‘, so schreibt es Ole Frahm in Die Sprache des Comics, ist Teil einer strukturellen…

  • Der populäre Populist: Donald Trump twittert

    In dieser Episode Durchmustert man Donald Trumps Tweets, wird eines schnell klar: Dieser Präsident will um jeden Preis und mit…

  • “Anecdotes in Blumenberg Are Like the Pause Button on the Tape Recorder of Everyday Life”

    A conversation with Cornell Professor Paul Fleming about Hans Blumenberg’s use of the anecdote as a non-conceptual mode of thinking

  • Das Billet. Geschichte und Praxis einer epistolarischen Kleinform

    In dieser Episode Der Romantikspezialist Günther Oesterle untersucht in seinem Vortrag eine heute fast vergessene Kleinform, die in SMS und…

  • Lebenslauf

    In dieser Episode Credits Stephan Strunz spricht über die Geschichte des Lebenslaufs als Bewerbungsunterlage. Schon um 1800 versuchten Bewerber für…

  • Exemplum

    In dieser Episode Was ist ein Exemplum? Und worin unterscheidet es sich vom Kasus? Jasper Schagerl geht dieser Frage mit…

  • Ansichtspostkarte

    In dieser Episode Am 25. Juli 1929 sendet Walter Benjamin an Siegfried Kracauer eine Postkarte aus der toskanischen Stadt San…

  • “Kluge Is Always Looking for the Chink in the Wall of Historical Catastrophe”

    In dieser Episode English Ob Außerirdische, die dem Weißen Haus einen unverhofften Besuch abstatten; mathematische Gleichungen, die Verbindungen stiften zwischen…

  • „Die Stadt hat viele Schichten“

    In dieser Episode Die Stadt ist ein vielschichtiges Gebilde, meint die Berliner Autorin Annett Gröschner im Gespräch mit Feuilletonforscher Christoph…

  • crônica

    In dieser Episode São Paulo in den 1930er Jahren: Inmitten der Weltwirtschaftskrise berichtet Mário de Andrade, „Papst des brasilianischen Modernismus“,…

  • „Die Deadline war im Journalismus nicht nur eine Fessel, sondern eine extrem produktive Kraft“

    Lothar Müller, Feuilletonredakteur bei der Süddeutschen Zeitung und Honorarprofessor an der Humboldt-Universität zu Berlin, im Interview über die Bündnisse zwischen…

  • Wie man einen geplatzten Granatapfel wieder zusammensetzt

    In dieser Episode Kurzfassung Wie löst man die kleinen, roten, saftig-süßen Granatapfelkernchen aus ihrer Haut, ohne sich dabei die Hände…

  • brevitas/Kürze

    In dieser Episode Fundstück „Zwar nicht Rilke… – aber dafür kurz.“ Mit dieser Einsicht liegt Helge Schneider voll im Trend,…

  • Wine Review/Weinempfehlung (engl.)

    In dieser Episode English Die Weinempfehlung ist eine verbreitete Textsorte, die zum Kauf des jeweiligen Weins anregen soll, indem sie…

  • C’est ça. Barthes und die formes brèves

    Die Romanistin Dr. Cornelia Wild (LMU München) begibt sich in ihrem Gastvortrag auf einen Streifzug durch Roland Barthes’ Œuvre, von frühen Fotografien…

  • Enzyklopädie

    Der Begriff „Enzyklopädie“ wird schnell mit allumfassender Größe und Universalität assoziiert. Der Beitrag von Anne Brannys zeigt auf, warum die…

  • Devise

    Persönliche Devisen sind kurze Sprüche, die sich Einzelpersonen gewählt haben, um ihre Identität, ihren Charakter, oder ihre Lebensziele auszudrücken. Während…

  • „Der Postbote hat körbeweise Leserbriefe gebracht“

    Michael Angele, Chefredakteur der Wochenzeitung Der Freitag, im Praxisgespräch über die Berliner Seiten der FAZ, den Feed, Shitstorms und das…

  • Liste

    Was macht eine Liste aus? Was geschieht, wenn Dinge aufgelistet werden? Was können uns Listen – jenseits der Informationen und…

  • Exzerpt

    Das Exzerpt ist eine kleine literarische, wissenschaftliche Form, die seit der Antike grundlegend die Produktion von Texten mitbestimmt. Dabei bleibt…

  • „Theorie besitzt nicht mehr die Art von Evidenz als etwas, das in der Lage wäre, die herrschenden Verhältnisse zu verändern“

    Der Kulturwissenschaftler Prof. Dr. Philipp Felsch (Humboldt-Universität zu Berlin) spricht im Interview mit den Kollegiaten Steffen Bodenmiller und Noah Willumsen über die „stille…

  • Menükarte

    Gegessen wird immer. Umso mehr und umso lieber, wenn es etwas zu feiern gibt, wenn Verträge besiegelt, Hochzeiten geschlossen oder…

  • (Extra-)Illustration

    Mit ihren ellenlangen Texten, ebenso ausgedehnten Titeln und ihren archaisch wirkenden Satzkonstruktionen steht die britische Druckkultur des 18. Jahrhunderts bei…